Aktuelles

SWR 2 – Wissen – Väter und Geburt – Ein Feature von Eva Schindele

Gebärräume waren Jahrtausende lang Frauenräume. Erst in den 1980er Jahren öffneten Krankenhäuser für angehende Väter den Kreißsaal. Inzwischen wird von Männern sogar erwartet, dass sie ihre Partnerin zur Geburt begleiten. Nicht alle sind der Herausforderung gewachsen, sagen Geburtshelferinnen. Für Fabian war es eine intensive und aufwühlende Erfahrung – eine Initiation in die Rolle des Vaters. Väter, die bei der Geburt dabei waren fühlen sich von Anfang an verbunden mit ihrem Kind. Übrigens können auch Männer Sprache und Mimik von Babys intuitiv erfassen. Das haben Psychologen lange bezweifelt. Erst in den letzten Jahren interessiert sich die Forschung überhaupt für Väter und ihre Bedeutung für die emotionale und kognitive Entwicklung der Kinder.

Weitere Informationen

Der beste Weg ins Leben? – Hörfunkfeature von Eva Schindele im Deutschlandfunk

Warum die Geburtsmedizin neue Antworten braucht

Wehentropf, Rückenmarksnarkose, Kaiserschnitt – fast keine Geburt läuft heute mehr ohne medikamentöse oder operative Eingriffe ab. Diese Interventionskaskaden führen aber nicht zu gesünderen Kindern oder Müttern. Sie sind oftmals Folge von Personalknappheit, Angst vor Gerichtsprozessen und klinischen Routinen, die Frauen entmündigen. Nun fordern Geburtshelfer und –helferinnen ein Umdenken – hin zu mehr Gelassenheit und Vielfalt. Schließlich ist die Normierung des Geburtsverlaufs  mit ihren starren Zeitvorgaben keineswegs wissenschaftlich belegt und die kontinuierliche Überwachung mit dem CTG schadet mehr als dass sie nutzt. Frauen brauchen während der Geburt einen geschützten Raum, Ermutigung und empathische Unterstützung, um ihr Kind gut auf die Welt zu bringen.

Sendetermin: 17. Dezember 2017 in Wissenschaft im Brennpunkt

 

SWR 2 – 12.8. – 8:30: „Mit Nachbarn teilen“ von Eva Schindele

SWR Radioakademie: „Die teilende Gesellschaft“ (3)

Mit Nachbarn teilen

Warum nicht einfach bei den Nachbarn läuten, um sich eine Bohrmaschine, Kuchenform oder ein Fondue-Set auszuleihen? Wem das zu persönlich ist, der kann sich im Netz Sticker besorgen, die er an seine Tür klebt, damit alle wissen: Ich teile. Ganz nebenbei lernt man dadurch auch seine Mitmenschen kennen, spart Geld und Ressourcen. Viele Initiativen wie die lokalen „Repair-Cafés“ oder „Tafeln“ wenden sich gegen die Wegwerfgesellschaft und unterstützen nachhaltiges Wirtschaften.

https://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/wissen/ra-teilen3-mit-nachbarn-teilen/-/id=660374/did=17248428/nid=660374/1p3r7mu/index.html

„Sicher auftreten, souverän überzeugen: Durchsetzungstraining für Frauen“ – mit Beate Hoffmann

„Ich bin habe einige meiner blinden Flecken entdeckt. Jetzt weiß ich, wo ich ansetzen kann für meinen souveränen Aufritt.“

„Die Arbeit mit dem balancierten und wirksamen `Erwachsenen-Ich` war unglaublich hilfreich. Vielen Dank für diese wichtigen Erkenntnisse.“

„Besonders wertvoll waren für mich die vielen kleinen strategischen Ideen.“

So beschreiben die Teilnehmerinnen nach dem „Durchsetzungstraining für Frauen“ ihren persönlichen Gewinn. Zwei Tage prall gefüllt mit Austausch, Erkenntnissen aus der Psychologie und Hirnforschung, verknüpft mit der Arbeit an eigenen Themen: Reflektion, Übung, Coaching, Feedback, Erweiterung des Handlungsrepertoires.

Sprechen Sie mich an. Ich berate Sie gern.

 

Durchsetzungstraining für Frauen

Erfolgreiche Frauen sind aus verantwortungsvollen Positionen schon lange nicht mehr wegzudenken. Sie meistern ihre beruflichen Herausforderungen mit Bravour, verfolgen ihre Ziele mit Nachdruck und verstehen es, diese überzeugend zu kommunizieren.

Dieses Durchsetzungstraining für Frauen zeigt Ihnen, wie Sie die eigene Entscheidungs- und Durchsetzungskraft erhöhen.

SEMINARZIELE
Sie erkennen, wie Sie sich als Frau im Berufsalltag durchsetzen und behaupten.

Sie wissen, wie Sie souverän auf Kritik und Widerstände reagieren.

Sie wissen, wie Sie Ihre individuellen Motive, Stärken und Schwächen bewusst wahrnehmen.

Sie sind sensibilisiert für den Einfluss der Körpersprache (dabei hilft ein intensives Feedback zu Ihrer persönlichen Wirkung und Ihrem Entwicklungspotenzial).

Sie kennen effektive Techniken und Verhaltensmuster für die Durchsetzung Ihrer Ziele.

 TRAININGSINHALTE

Keine falsche Bescheidenheit
Verkaufen Sie sich selbst und Ihre Ergebnisse

Body & Talk
Gewinnen Sie mit Ihrer Ausstrahlung

Das Ende des Nettigkeitssyndroms
Wie Sie sich besser abgrenzen und „Nein“ sagen

Die Kunst, Männer zu motivieren
So managen Sie Chefs, Kollegen und Mitarbeiter

Die überzeugende Ansprache
Setzen Sie Ihre Ziele durch

Notfallhilfe für schwierige Situationen
Erkennen Sie die Spiele Ihres Gegenübers

Langfristige Erfolge sichern
Aktionsplan für Ihr persönliches Wachstum

 

 

 

 

Journalistenpreis für „Dein Feind, Dein Mitarbeiter – Strategische Kriegsführung im Betrieb“

Beate Hoffmann und Charly Kowalczyk vom „Bremer Hörkino“ gratulieren den Preisträgern Claas Christophersen und Norbert Zeeb.
Sie erhalten für Ihre Debüt-Feature die Skulptur „Rüdi hört“.

Gespanntes Lauschen, ungläubiges Kopfschütteln und eine angeregte Diskussion: ein intensiver Abend im Zeichen der Preisverleihung für das ausgezeichnete Debüt-Feature des Bremer Hörkinos.

„Es war einfach unfassbar schmerzhaft. Ich habe immer noch Albträume`, sagt Anne Müller. Sie und andere Mobbing-Opfer sprechen in diesem Feature ergreifend und sehr offen darüber, wie sie detektivisch überwacht und gezielt diskreditiert wurden. Claas Christophersen und Norbert Zeeb machen in ihrem Feature das entstehende Leid spürbar. Mobbing in Unternehmen, nicht nur unter Kollegen, sondern auch „von oben“, ist ein wachsendes Problem in Deutschland.

Mit legalen und auch illegalen Methoden üben Arbeitgeber Druck auf einzelne Mitarbeiter aus. Insbesondere, wenn es sich dabei um Betriebsräte oder Beschäftigte handelt, die die Wahl eines Betriebsrats vorantreiben. Und weil die beiden Autoren Claas Christophersen und Norbert Zeeb sich ihren Protagonisten mit großem Respekt und Feingefühl und ohne Vorbehalte genähert haben, fiel die Wahl der Jury unter 14 eingereichten Stücken auf dieses bewegende Feature. In der Jury: Christiane Glas, Feature-Redakteurin NDR, Rainer Kahrs, Feature-Autor und Journalist und Sandra John, Publikumsgast des Bremer Hörkinos.

Bereits fünf Mal wurde der Hörkino-Preis für Hörfunk-Autoren ausgelobt. Neu an diesem Preis ist, dass es sich dieses Jahr um einen Debütpreis handelt. Zum 14-jährigen Hörkino-Bestehen zeichnen die Initiatoren Beate Hoffmann und Charly Kowalczyk Autoren aus, die sich zum ersten Mal an die lange Form von Radiostücken gemacht haben.

www.bremer-hoerkino.de

Prozess gegen eine Geburtshelferin: Hörfunkfeature und Artikel von Eva Schindele in der Süddeutschen Zeitung

Eine Geburtshelferin wird vor Gericht für den Tod eines Neugeborenen verantwortlich gemacht. Das Urteil wirft die Frage auf, wie Kinder heute auf die Welt kommen.

Weiterhören…

Weiterlesen…

Medientraining mit Beate Hoffmann: Souverän vor Mikrofon und Kamera

Jeder Auftritt ist eine Chance, Ihre Botschaften und Ziele zu vermitteln. Ob Präsentation,  Pressegespräch oder Medienauftritt: Zuhörer oder Zuschauer erreichen Sie am besten mit anschaulichen Wortbildern. Sie haben das Wort – nutzen Sie es. Wir unterstützen Sie mit einem besonderen Training.

Weiterlesen…

Preisgekröntes Feature „Hormonkrimi“ von Eva Schindele als Hörbuch bei Audible

Ewig weiblich wollte der Arzt Robert Wilson die Frauen ab 45 mit seiner Daueröstrogengabe halten. Das war 1966. Doch bald stellte sich heraus: Die Frauen wurden nicht sexy, sondern krebskrank. Wenige Jahre später wurden die Sexualhormone im neuen Design und mit neuen Argumenten verkauft; jetzt sollten sie die Frauen gesünder altern lassen. Fortan werden Frauen ab 40 schlecht geredet: Sie litten unter einer Hormonmangelkrankheit, die ähnlich wie Diabetes mit Hormonen zu substituieren sei. Pharmaindustrie, medizinische Meinungsbilder und Gynäkologen sangen den Lobgesang auf die Hormone.

Eine Marketingstrategie, die zum Erfolg führte. Jede zweite Frau zwischen 50 und 60 nahm im Jahr 2000 die Präparate, zum Teil schon über viele Jahre. Studien zeigen, dass sie sich damit möglicherweise mehr geschadet als genutzt haben. Wie konnte es zu so einer Fehleinschätzung kommen? Ein Krimi mit verschiedenen Akteuren.

„Der Hormonkrimi“ bei Audible

Informationsportal bauiq: Erstes Themenportal unter dem Dach der Marke bauiq ist die kontrollierte Wohnraumlüftung. Von Bernd Festerling, Saskia Schmidt und Jan Tooren

Technik, die begeistert – Neues Informationsportal zur kontrollierten Wohnraumlüftung ist online!

Das neue Internetportal www.bauiq.de bietet als erstes Themenportal unter dem Dach der Marke bauiq umfangreiche Informationen zu Wohnraum-Lüftungsanlagen – von Kosten und Nutzen der Technik über Praxisbeispiele bis hin zu staatlichen Fördermitteln.

Mit dem frischen und bildreichen Informationsportal werden Bauherren auf eine leichte und eingängige Art für das Zukunftsthema kontrollierte Wohnraumlüftung sensibilisiert. Hersteller haben die Möglichkeit, ihre Systeme vorzustellen.

Das Informationsportal www.bauiq.de wird durch Firmenporträts inklusive Ansprechpartner abgerundet. Mit diesem Service haben Bauherren bei Fragen den direkten Draht zu Anbietern.


Egal ob die Website mit Smartphones, Tablets oder PCs besucht wird. Mit Hilfe von responsive Webdesign ist sie für alle Endgeräte optimiert.
www.bauiq.de ist ein Gemeinschaftsprojekt von Bernd Festerling, Saskia Schmidt und Jan Tooren.