Journalistin und Publizistin

Dr. Eva Schindele

Wissenschaftliche Trends im Kontext erzählen

Eva Schindele

Tel.: 0421 – 34 69 648
Fax: 0421 – 34 22 81
Mobil: 0171 – 54 61 705

kontakt(ät)eva-schindele.de

Über mich

Medizin, Ethik, (Gesundheits-) Politik sind meine Themen. Dabei orientiere ich mich an wissenschaftlicher Evidenz, soweit es sie gibt. Mein Blick gilt der Erzählung hinter der Schlagzeile. Als Sozialwissenschaftlerin interessiere ich mich dafür, wie (neues) Wissen, unser Selbst- und Menschenbild, sowie unser Zusammenleben prägen.

Ich schreibe vorwiegend Hintergrundberichte und Feature für die Wissensredaktionen des ARD-Hörfunks, aber auch für Printmedien. Außerdem habe ich Bücher und Essays veröffentlicht und evidenzbasierte PatientInneninformationen entwickelt.

Von 2010 bis 2016 war ich Gutachterin bei www.medien-doktor.de, einem Monitoring der Medizinberichterstattung in Publikumsmedien. Wissenschaftlich begleitet wird das Projekt von der TU Dortmund.

Ausgezeichnet wurde ich 1993 und 2000 mit dem Hörfunkpreis der deutschen Wohlfahrtpflege. Den Juliane-Bartel-Preis (Niedersächsischer Frauen-Medienpreis) bekam ich 2004 für das WDR-Feature “Hormonkrimi”, 2016 wurde ich für das Feature „Tod eines Neugeborenen – eine Hebamme vor Gericht“ (WDR/SWR) nominiert.

Übrigens: Ich habe zwei erwachsene Kinder, die mir auch immer wieder eine neue Sicht auf die Welt eröffnen.

Meine Arbeit

SZ-Wissen vom 25/26.März: Weg ins Leben von Eva Schindele
WDR 5: Schlecht behandelt – Über ärztliche Fehler, Schuld und ein Geschäftsmodell Hörfunkfeature von Eva Schindele
Publik-Forum Extra leben: Wie siehst du denn aus?
Wunschkind aus dem Baukasten Hörfunkfeature von Eva Schindele
Unbürokratische Entschädigung bei Behandlungsschäden in Gute Pillen – Schlechte Pillen 5/2013
Sex sells – wie weibliche Unlust zur Krankheit wurde, Wissenschaft im Brennpunkt, Deutschlandfunk 2016
Am Anfang des Lebens, Vierteilige WDR-Hörfunkserie