Kommende Termine

Es gibt keine zukünftigen Events.

Vergangene Termine

Kritik im Netz: Umgang mit Shitstorm im Social Web, Workshop mit Beate Hoffmann

Startdatum: 27. September 2017

Enddatum: 28. September 2017

Uhrzeit: 09:00 bis 16:00

Ort: VHS Bremerhaven

Social Media kommt in der Verwaltung und in Kommunen an. Immer mehr Menschen tauschen sich über aktuelle Themen rund um ihre Stadt, Kommune und Kommunalpolitik im Internet und in den Sozialen Medien aus. Dabei ist niemand vor unsachlichen Kommentaren gefeit. Harsche Kritik und Empörungswellen im Internet können Behörden und Verwaltungen über Nacht öffentlich in die Schusslinie katapultieren.

Wie gehen Verwaltungsmitarbeiterinnen und –mitarbeiter mit dem Druck um, der auf ihnen lastet, wenn Sie persönlich angegriffen werden? Was tun Sie, wenn ihre Abteilung in der Kritik steht? Einerseits dürfen sie als Angestellte im Öffentlichen Dienst nicht selbst agieren. Andererseits hilft eine klare Vorgehensweise innerhalb der Dienststelle, mit der Situation besser umgehen zu können.

Ein Workshop für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Magistrats Bremerhaven

8. Bremer Fachtag Demenz: Zeichen setzen, Impulse geben – Moderiert von Beate Hoffmann

Datum: 20. September 2017

Uhrzeit: 09:00 bis 17:00

Ort: Rotes Kreuz Krankenhaus, Forum K

Auf diesem Fachkongress im Forum K des Rote Kreuz Krankenhauses können sich Pflege- und Betreuungskräfte, Angehörige und Interessierte informieren und gemeinsam diskutieren. Expertinnen und Experten stellen aktuelle Angebote aus dem Gesundheits- und Sozialbereich vor: Stadtteil-Projekte, Kultur-Projekte und Assistenzsysteme/altersgerechte Technologien.

Veranstaltet von:
Demenz Informations- und Koordinationsstelle Bremen (DIKS)

Fachtag Demenz: Flyer

 

Pressearbeit mit Pfiff und Plan – Seminar mit Beate Hoffmann

Datum: 15. September 2017

Uhrzeit: 09:00 bis 17:00

Ort: Handelskammer Bremen

Eine gute Presse ist ein wichtiger Baustein für die professionelle Öffentlichkeitsarbeit. Neben Leistungen und Angeboten entscheiden Faktoren wie Sympathie, Vertrauen und Glaubwürdigkeit.
Aber wie kommt man in die Medien? Und wie kann man gute Pressearbeit selbst in die Hand nehmen?
Nachrichten und Berichte leben von aktuellen, interessanten, überraschenden Aufhängern – und die stecken in fast jedem Thema.Wie Sie Ihre spannenden Aufhänger und Geschichten finden, wie Sie damit die Chance auf Berichterstattung in den Medien erhöhen, wie Sie die Zusammenarbeit mit Journalisten professionell gestalten – darum geht es in diesem Workshop.

 

Programm

Aktuell, relevant, interessant: Wie Sie die Kriterien für Ihre Presse-Aufhänger anwenden

Geschichten, die berühren: So finden Sie eine gute Unternehmensstory

Die journalistische Seite: Wie Sie Ihre Chance auf Berichterstattung erhöhen

Auf den Punkt: So schreiben Sie eine gute Pressemitteilung

Fit für die Medien: Wie Sie souverän mit unterschiedlichen Redaktionen umgehen

Hoher Praxisbezug: Im Seminar entwickeln Sie Ihre Unternehmensthemen für eine erfolgreiche Pressearbeit

Wo: Prüfungszentrum der Handelskammer Bremen, Martinistr. 1, 28195 Bremen
Für wen: Unternehmer, Geschäftsführer, Pressesprecher, PR-Mitarbeiter
Anmeldung: bis 31. August 2017 bei Iacob-Lucian Mărginean, Telefon: 0421 323464-0,
Kosten: 365,00 Euro, inklusive Snack und Tagungsgetränke
Veranstalter: RKW Nord e.V.

Ein Feature von Maike Hildebrand (Deutschlandfunk, 2017)

Bremer Hörkino:
Radio-Feature gemeinsam hören. Und danach ins Gespräch kommen mit den Journalisten.

Eintritt frei.

Über das Feature:
Während einer Nachtschicht im Dezember 2014 legten 1300 Mercedes-Beschäftigte im Bremer Werk spontan die Arbeit nieder. Sie protestierten gegen Leiharbeit und eine weitere Auslagerung von Arbeitsplätzen. Es war ein „wilder Streik“ – die IG Metall wollte die Aktion nicht unterstützen.

Daimler reagierte scharf, sprach hunderten Mitarbeitern Abmahnungen aus und drohte im Wiederholungsfall mit Kündigung. Doch die kämpferischen Metallarbeiter klagen nun gegen den Konzern. Sie wollen eine Reform des deutschen Streikrechts bewirken, das Arbeitsniederlegungen ohne Gewerkschaftsbeschluss verbietet. Nach Ansicht der Kläger und ihrer vier Anwälte steht das geltende Streikrecht im Widerspruch zum Grundgesetz und zur Europäischen Sozialcharta.

Von ihrer Gewerkschaft fühlen sich die Arbeiter im Stich gelassen. Welche Chancen hat die Klage?

Die Journalistin Maike Hildebrand, in Bremen geboren, studierte Sozialwissenschaften und arbeitet als freie Autorin im ARD-Hörfunk mit den Schwerpunkten Umwelt, Politik, Frauen.

 

Sicher auftreten, souverän überzeugen: Durchsetzungtraining für Frauen – mit Beate Hoffmann

Startdatum: 29. August 2017

Enddatum: 30. August 2017

Ort: Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau

Durchsetzungstraining für Frauen

Erfolgreiche Frauen sind aus verantwortungsvollen Positionen schon lange nicht mehr wegzudenken. Sie meistern ihre beruflichen Herausforderungen mit Bravour, verfolgen ihre Ziele mit Nachdruck und verstehen es, diese überzeugend zu kommunizieren.

Dieses Durchsetzungstraining für Frauen zeigt Ihnen, wie Sie die eigene Entscheidungs- und Durchsetzungskraft erhöhen.

 

 

SEMINARZIELE

Sie erkennen, wie Sie sich als Frau im Berufsalltag durchsetzen und behaupten.

Sie wissen, wie Sie souverän auf Kritik und Widerstände reagieren.

Sie wissen, wie Sie Ihre individuellen Motive, Stärken und Schwächen bewusst wahrnehmen.

Sie sind sensibilisiert für den Einfluss der Körpersprache (dabei hilft ein intensives Feedback zu Ihrer persönlichen Wirkung und Ihrem Entwicklungspotenzial).

Sie kennen effektive Techniken und Verhaltensmuster für die Durchsetzung Ihrer Ziele.

 

TRAININGSINHALTE

Keine falsche Bescheidenheit
Verkaufen Sie sich selbst und Ihre Ergebnisse

Body & Talk
Gewinnen Sie mit Ihrer Ausstrahlung

Das Ende des Nettigkeitssyndroms
Wie Sie sich besser abgrenzen und „Nein“ sagen

Die Kunst, Männer zu motivieren
So managen Sie Chefs, Kollegen und Mitarbeiter

Die überzeugende Ansprache
Setzen Sie Ihre Ziele durch

Notfallhilfe für schwierige Situationen
Erkennen Sie die Spiele Ihres Gegenübers

Langfristige Erfolge sichern
Aktionsplan für Ihr persönliches Wachstum

Für Mitarbeiterinnen der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau.

Ein Angebot von www.zielundimpuls.de

 

 

Im Rahmen der Ausstellung TOUCHDOWN mit und über Menschen mit Down-Syndrom veranstalten die Ärztekammer Bremen und die KulturAmbulanz im Haus im Park einen Abend über ethische Fragen der Pränataldiagnostik.

Vortrag: Dr. Michael Wunder (Hamburg), Gäste: Joachim Steinbrück (Landesbehindertenbeauftragter), Dr. Armin Neumann (Pränatalmediziner), Judith Hennemann (Cara, Beratungsstelle), Bernhard Memering (Ethikkomitee, Gedenkkreis)

www.kulturambulanz.de

Familien essen Kirschtorte, eine Reiseleiterin Sauerbraten, der deutsche Pfarrer plaudert mit einer einheimischen Nonne und ältere deutsche Herren unterhalten sich über die Geldgier ihrer jungen Thai-Bräute. Im Deutschen Evangelischen Begegnungszentrum des Touristenorts Pattaya treffen Welten aufeinander.

Die Stadt gilt als die Welthauptstadt der Sexpats. Auch tausende Deutsche leben mittlerweile hier. Nicht alle kommen mit dem mehr als nur bunten Treiben klar. In einer Hütte am Stadtrand liegt ein zuckerkranker, komatöser Deutscher, dem bereits
beide Beine amputiert wurden – seine thailändische Lebensgefährtin möchte ihn „lieber daheim pflegen“, von seinem Konto hebt ein Unbekannter die deutsche Rente ab.

Ein deutscher Rentner verfolgt solche mysteriösen Fälle mit seiner einheimischen Frau, die das Begegnungszentrum leitet. Am Nebentisch verabreden sich derweil andere Pensionäre zu einem
luxuriösen Abend-Buffet im Stadtzentrum.

Achim Nuhr recherchierte in Thailand unter dem Pseudonym Erhard Lauer. Arbeitet seit 1988 für die ARD-Sender sowie den Deutschlandfunk. Investigative Berichte für Fernsehen, Hörfunk und Internet von vier Erdteilen. Ausgezeichnet mit mehreren Journalistenpreisen.

Der Journalist ist anwesend. Der Eintritt ist frei.

Town Hall Meeting mit Bürgermeister Carsten Sieling: „Lassen Sie uns ins Gespräch kommen.“ Moderation: Beate Hoffmann

Startdatum: 30. Mai 2017

Enddatum: 20. Juni 2017

Uhrzeit: 19:00 UHr

Ort: Bremen/Bremerhaven

„Town Hall“ ist im angloamerikanischen Sprachraum eine Bezeichnung für Rathaus oder ein Haus für Bürgerversammlungen in Städten. Town Hall Meetings haben in den USA seit dem 17. Jahrhundert lange Tradition: Bürger diskutieren hier mit Politikern, sie sollen in ihrer Teilhabe an Politik gestärkt und sich ernst genommen fühlen.

In verschiedenen Stadtteilen spricht Carsten Sieling mit Bremerinnen und Bremern. Ein Dialog-Format für Austausch und Diskussion.

„Lassen Sie uns ins Gespräch kommen.“

30. Mai 2017, 19:00 Uhr
Bürgermeister Carsten Sieling in der Vahr
Bürgerzentrum Neue Vahr, Berliner Freiheit 10, 28327 Bremen

9. Juni 2017, 19:00 Uhr
Bürgermeister Carsten Sieling im Bremer Westen
Volkshaus, Theater im Volkshaus, Hans-Böckler-Straße 9, 28217 Bremen

19. Juni 2017, 19:00 Uhr
Bürgermeister Carsten Sieling in Bremerhaven
Die Theo, Lutherstraße 7, 27576 Bremerhaven

20. Juni 2017, 19:00 Uhr
Bürgermeister Carsten Sieling in Obervieland
Bürgerhaus Gemeinschaftszentrum Obervieland, Alfred-Faust-Str. 4, 28279 Bremen

Anmeldung:
http://www.spd-land-bremen.de/Termine.html

Mit: Robert Menasse, Autor und Essayist aus Wien, Michael Börgerding, Intendant Theater Bremen, Libuse Cerna, Bremer Rat für Integration
Moderation: Beate Hoffmann

Neue Ideen und Visionen eines vereinten Europas müssten derzeit eigentlich hitzig debattiert und diskutiert werden. Und das in allen gesellschaftlichen Bereichen. Tatsächlich ist es seltsam ruhig: Neue Ideen, die eigentlich alte sind, gibt es am rechten Rand.
Ist die Entwicklung von Visionen zu einem vereinten Europa, losgelöst von den bestehenden Strukturen und Politiken, noch möglich und „salonfähig“? Wie wird der europäische Gedanke durch Institutionen und Medien weiter getragen? Gibt es noch gesellschaftliche Räume für Diskurs, Visionen und Streit? Wird dies ausschließlich Literatur, Theater und Wissenschaft überlassen? Wie kann eine informierte und differenzierte gesellschaftliche Debatte gefördert werden? Welche weiteren Räume können hierfür geöffnet werden?

Veranstalterin: Die Bevollmächtigte beim Bund, für Europa und Entwicklungszusammenarbeit
Eine Veranstaltung in der Europawoche Bremen/Bremerhaven 2017

Rationalisieren und Digitalisieren sind schon heute mitbestimmende Schlagworte bei der Planung zukünftiger Arbeitsplätze in der Hauswirtschaft. Und wo bleibt der Mensch?
Das 2. Fachforum Hauswirtschaft informiert Sie als Fach- und Führungskräfte über aktuelle Entwicklungen,
Angebote und Möglichkeiten neuer Technologien in Großhaushalten. Drehen Sie das Rad für eine Zukunft

Anmeldung:
Christiane Klaener
Telefon: 0441-801-816
Telefax: 0441-801-204
E-Mail: christiane.klaener(ät)lwk-niedersachsen.de

Weiterlesen…